Chronischer Rücken-Schmerz 

 

LEBENSQUALITÄT ERHÖHEN

Hilfe zur Selbsthilfe -

- der Ducest Neurostimulator gibt kleine Stromimpulse ab, die über einen sensorischen, afferenten Ohrnerv das vegetative Nervensystem stimulieren.

Auf diese Weise können Steuerprozesse zwischen Zentrum (Hirnstamm) und der Peripherie - sogenannte Interaktionen - wesentlich verbessert werden und zur Abheilung entzündlicher Schmerzauslöser beitragen. Chronischer Schmerz kann dadurch auf natürliche Weise - alternativ zu pharmazeutischen Optionen - therapiert werden.

 

DER WEG ZUR BESSERUNG

Aus der Praxis:

Oft genügt eine zwei- bis dreitägig durchgehende Therapie, um den Schmerz signifikant zu reduzieren. Um eine Nachhaltigkeit zu erzielen, kann diese Therapie patientenabhängig mehrmals wiederholt werden.

 

Studien belegen:

Nachweislich wurden mit dieser Methode (Vorgängermodell) doppelblind randomisierte Studien im AKH-Wien durchgeführt. 

 

 

- Chronic Cervikal Pain Studie:

cervical-namen

cervical-quelle

bild-studie-sator-CERVICAL

 

Erklärung des Histogramms:

Bei dieser Studie handelt es sich um eine doppelblind randomisierte Studie, bei der die Placebo-Gruppe nicht stimuliert wurde - siehe grauer Balken. Verum-Gruppe - siehe schwarzer Balken. Die Patienten wurden 6 Wochen lang und pro Woche zwei Tage mit je 5 Tagen Pause therapiert. Sowohl Schmerz als auch Aktivität, Wellbeeing und Schlaf haben sich in der Verum-Gruppe signifikant verbessert.

 

 

- Low Back Pain Studie:

low-back-namen

lowback-quelle

bild-sator-studie-LOWBACK

 

Erklärung des Histogramms:

Bei dieser Studie handelt es sich auch um eine doppelblind randomisierte Studie, bei der die Placebo-Gruppe nicht stimuliert wurde - siehe grauer Balken. Verum-Gruppe - siehe schwarzer Balken. Die Patienten wurden 6 Wochen lang und pro Woche zwei Tage mit je 5 Tagen Pause therapiert. Sowohl Schmerz als auch Aktivität, Wellbeeing und Schlaf haben sich in der Verum-Gruppe signifikant verbessert. Eine aus der Therapie resultierende nachhaltige Wirkung konnte in der Verum-Gruppe nach der 6. Woche in allen Parametern festgestellt werden. Die Nachkontrollen in der 10., 14., und 18. Woche haben dies gezeigt.

 

EINFACH ÜBERZEUGEND

  • minimalinvasive Applikation
  • effektive Verbesserung der Lebensqualität bei chronischem Schmerz
  • Einsparungspotenzial für den Kostenträger
  • langfristig wirksame Senkung der Behandlungskosten pro Patienten
  • einfach zu applizieren - sichert rasche und leichte medizinische Anwendung
  • individuell einstellbare Stimulationsstärke durch den Arzt
  • schafft höchsten Tragekomfort für den Patienten
  • spritzwassergeschützt nach IPX4
  • ausschließlich vom Arzt verordnet
  • empfohlene Therapiedauer von 6 Wochen je 3,5 Tage
  • wirkstofffrei und nebenwirkungsarm
  • Erhöhung der Patientencompliance